Helga Schartel Coaching
Helga Schartel Coaching

Oktober 2017: Andreas Feedback

folgendes Feedback erreichte mich von Andreas:

 

"Liebe Helga! Danke für die grandiose Vorbereitung!! Ich habe mich für genau diesen Moment bestens vorbereitet gefühlt und hatte während keinem der Kilometer körperlich das Gefühl, ich müsste aufgeben weil ich nicht genügend in Form wäre! Abgesehen von ein paar Halluzinationen nach leckerem Essen ;-)  :-)) war es einfach eine richtig runde Sache, die mich grinsen und lachen lässt.   Danke!!!"

Oktober 2017 Marcos Feedback

 

 

 

"Feedback Coaching Helga über die letzten 2 Jahre

Als ich im Februar 2016 bei Helga anfragte ob sie mich trainieren würde, hatte ich anfangs etwas Bedenken. Es sollte meine letzte Saison auf der Triathlon Langdistanz (Ironman) werden. Ich hatte bereits 3 trainingsintensive Jahre auf der Langdistanz und einige Jahre auf den kürzeren Distanzen hinter mir. Bisher hatte ich mich gesträubt mich konsequent an Trainingspläne zu halten, da mein Zeitbudget aufgrund der Arbeit eingeschränkt war. So bestand mein aktueller Trainingsalltag eher darin bestmöglich alle drei Disziplinen unter einen Hut zu bekommen und die Umfänge im Laufe der Saison zu steigern. Bisher ging das ja auch gut, hatte ich bis dahin ja bereits 3 Male erfolgreich die Ironmandistanz hinter mich gebracht.

Warum ich dann trotzdem den Versuch gestartet habe das in der letzten Langdistanzsaison nochmal zu ändern, ist dem positiven Feedback einiger Teilnehmer ihrer Schwimmseminare zu verdanken und der Neugierde in der letzten Saison nochmal zu erfahren was denn mit einem professionellen Training noch möglich ist.

Nach schnellem positiven Feedback, dass Sie mich gerne als Athlet aufnehmen würde und einem persönlichen Gespräch über meine Ziele und Erwartungen, habe ich im ersten Schritt einen Fragebogen ausgefüllt. Hier habe ich allerlei Fragen zu Trainingsumfängen der letzten Jahre, Erfahrung, Bestzeiten und einiges mehr beantwortet. Bereits hier zeichnete sich eine professionelle Herangehensweise an das Training ab. Was aber auch nicht von ungefähr kommt, schließlich hat Helga die Weiterbildung zur B-Trainerin für die Langdistanz bei der DTU gemacht. Ein Grund mehr, dass die Entscheidung letzten Endes auf Sie gefallen ist, da Sie nach trainingswissenschaftlichen Erkenntnissen arbeitet.

Nachdem ich mit Helga meine ambitionierten Ziele und Wettkampfhöhepunkte festgelegt hatte, kam im Anschluss direkt der erste Trainingsplan per Email reingeflogen. Auch hier war ich überrascht, wie ausgearbeitet und systematisch hier die einzelnen Wettkämpfe u. Höhepunkte bereits formuliert waren. Mit einem guten Gefühl begann ich also mein Training. Ich führte mein Trainingstagebuch und so langsam verstand ich auch den entscheiden Unterschied zum gewöhnlichen Training der Vorjahre. Ich hatte zuvor nach Lust und Laune trainiert, immer aber mit schlechten Gewissen zu wenig oder gar falsch trainiert zu haben. Nun aber war mein Training perfekt abgestimmt und ich wusste, halte ich mich an den Trainingsplan waren meine ambitioniert gesteckten Ziele realistisch. Der Trainingsplan wurde immer nur für ein paar Wochen geschrieben, dann wurde auf Basis meiner Ergebnisse der weitere Trainingsblock bestimmt. Sollte ich zu einem Training mal nicht kommen oder sich etwas verschieben, kein Problem, nach kurzem Kontakt mit Helga hatte ich stets eine Alternativlösung. Ich hatte mich schnell an den neuen Trainingsalltag gewöhnt, hatte er doch eine Systematik nach dem ich meinen Alltag gut unterbringen konnte, Mo – Ruhetag, Do – immer Schwimmen, an den Wochenenden die längeren Einheiten.

So nun aber zählte es, die ersten Wettkämpfe standen an, bei der ich auch meine Bestzeiten angreifen wollte. Ich nehme es hier vorneweg. In diesem Jahr habe ich auf allen Strecken auf denen ich unterwegs war Bestzeiten erreicht. Zudem in Zeiten, die ich noch im Vorjahr nicht für möglich hielt. Egal ob 10 km, Halbmarathon, Marathon oder sämtliche Triathlondistanzen, meine Erwartungen wurden weit erfüllt. Mit der Euphorie u. Motivation dieser Ergebnisse beschloss ich bereits im Juli 2016 eine weitere Langdistanzsaison in 2017 anzuhängen. Für 2017 hatten wir ebenfalls ambitionierte Ziele festgelegt, auch hier konnte ich mich weiterhin auf einigen Distanzen verbessern.

Am Ende dieser 2 tollen Sportsaisons bin ich Helga unglaublich dankbar für Ihr großes Engagement und ihre immer herzliche Art. So hat sie stets dafür gesorgt das ich topmotiviert und bestmöglich vorbereitet an der Startlinie stand. Dankbar bin auch dafür, dass Sie immer die passenden und aufmunterten Worte findet, auch wenn es mal nicht so läuft und natürlich für das Mitfiebern bei jedem der vielen Rennen. Sie lebt und liebt den (Triathlon-) Sport und hat die Fähigkeiten diese Leidenschaft auf Ihre Athleten zu übertragen. Dafür herzlichen Dank. 

 

10 km

Halbmarathon

Marathon

Ironman

Ursprüngliche Bestzeit

0:38:18

1:24:56

3:08:24

10:27 h

Bestzeit mit Helgas Training

0:35:44

1:22:17

2:52:18

10:06 h

Conny und Martin beim IM 70.3 Vichy

Es war ein top Tag ! Wir sind um 4:30 aufgestanden. Es war noch sehr dunkel, aber das Wetter war schon absehbar schön: keine Wolke am noch dunklen Himmel. Dann kurz in die Wechselzone und noch mal Rad aufgepumpt und Radflaschen ans Rad (dasselbe für Conny) und dann ab zum Schwimmstart. 

Hier die erste Erkenntnis ein Rollingstart mit Startsprung! Also anstellen und von Conny verabschiedet und dann um 7:20 ins Wasser. 
Es ging eigentlich ganz gut los und ich habe schnell Rhythmus und Linie gefunden. Es war zwar eng auf der Schwimmstrecke aber doch relativ entspannt (keine Schlägerei). Naja und dann bin ich halt geschwommen 1 km in eine Richtung und dann wieder zurück. Ehrlich gesagt hat es sich schneller als 40 min angefühlt aber die Zeit spricht anderes. Ich habe aber auch wie Conny über 2000m.
 
Dann ging es durch eine tolle Wechselzone (ziemlich die beste die ich bisher gesehen habe) toll gelöst mit Wechselbeutel usw. und ab aufs Rad.
In Vichy geht es zuerst raus aus der Stadt um ziemlich viele Ecken und leicht bergauf. Hier hab ich mir vorgenommen nicht all zu viel zu riskieren (war auch richtig da doch viele Athleten hier unterwegs waren) und somit hab ich das ganze also auf dem Unterlenker gefahren bis man Vichy verlässt. Am Ortsausgang dann Kette rechts, und ab auf den Auflieger wo ich gefühlt auch bis zum Rennende war. Ich hatte richtig Druck auf den Pedalen und die Km flogen nur so dahin. Es war so gut, dass ich bei Kilometer 50 mal überlegt habe ob ich mich nicht ein bisschen einbremse, da ich ja noch laufen muss. Dann kurz Puls gecheckt, mich an Deine Worte erinnert "unter145 ist alles im grünen Bereich" und wieder Gas gegeben. Ja und das Ergebnis kennst Du ja 2:34 Std....
Beim Laufen wars dann so, da ich ja mittlerweile relativ gut im Rennen war, waren wirklich schnelle Läufer unterwegs, ich bin nur überholt worden, obwohl ich mit ca 5:00 Schnitt unterwegs war. Da hab ich dann aber den Verstand eingeschaltet und habe etwas rausgenommen (was wiederum richtig war, da es am Ende auf den letzten 2 km echt schwer geworden ist). So vergingen dann die weiteren Kilometer: ich habe angefangen zu rechnen (was nicht gut geht bei mir wenn ich Sport mache) und habe ausgerechnet, dass mit ganz knapp unter 5:30 Std. ins Ziel laufen könnte. 
Als ich dann auf der tollen Finishline die 5:16 Std gelesen habe war die Freude wirklich riesengroß darüber (weil auch nicht für möglich gehalten). 
 
Wie gesagt ich war durch Dein Training auf den Punkt topfit und hatte unglaublich Spass beim Rennen. Selbst nach einem nicht ganz tollen Trainingsjahr (ich konnte nicht immer so viel trainieren wie ich gerne wollte) hast Du mich topfit an den Start gebracht. Mir ist das ein Rätsel wie Du das schaffst mich fit zu bekommen, aber Du schaffst das! Vielen Dank dafür! 
und mittlerweile hast Du mich 1 Std. schneller gemacht auf der Mitteldistanz!
Danke ;-) !!!

Benson - Benjamin Niedermeier

Hey, 

Ich wollte wirklich nochmal Danke sagen für die ganzen Pläne, das Beantworten der ganzen lästigen Fragen, mich in manchen Tiefs auf Trapp halten und immer auf den richtigen Punkt fit am Start zu stehen. Ich glaub wenn ich dich nicht hätte würd ich sehr sehr oft voll überzocken und von einem ins andere Loch rein trainieren. Allein die Bestmarken auf ALLEN Distanzen macht mich richtig stolz und zeigt mir, es war zu 100% der richtige Weg zu dir zu gehen und mich von dir betreuen zu lassen. Ich finds auch echt cool, dass man dich zu alles und jedem ausfragen kann und immer ne

                                                           schnelle gute Antwort kommt. :) 
 

                                                           DANKE WIRKLICH NOCHMAL FÜR ALLES.. !!!

Laufgruppe "Laufperlen"

Fünf „Laufperlen“ sagen „DANKE HELGA!“

von Dany Neuerer feat. „Helga´s Lauf-ABC-Gruppe“,  Winter 2015

Nach der Saison ist vor der Saison – so sagt man. Und erfahrungsgemäß haben die meisten so einiges an Erfahrungen nach einer Saison gewonnen und damit viele gute Vorsätze für die kommende. So auch bei uns!

Wir, das sind Andrea Schmidt, Birgit Lehner, Birgit Liebler, Monika Hofmann und Dany Neuerer (Susanne wollte nicht ;) ) – alle mehr oder weniger ambitionierte Läuferinnen, alle mit der Gemeinsamkeit der „Spätberufenen“, wollten es diesmal wirklich besser machen und haben den Vorsatz in die Tat umgesetzt.

Ziel:

Vorsprung durch Technik! Im konkreten Fall Lauf-ABC in Theorie und Praxis, Laufstilanalyse verbunden mit natürlichen Korrekturvorschlägen.

 

Hierfür haben wir uns professionelle Unterstützung von Helga geholt, die uns dann an 4 (oder sogar 5?) Samstagen bei Eiseskälte, heftigen Windböen, drohendem Regen jeweils im Prellhopserlauf, mit Dribblings und Skippings über die Bahn gescheucht hat. Nicht, ohne vorher alle Übungen auf´s nachvollziehbarste zu erklären und – ganz entscheidend – jeweils in Teilsequenzen vorzuturnen. Bei unseren (teilweise  verzweifelten) Nachahmungsversuchen hat Helga uns immer wieder und unermüdlich ganz liebevoll und motivierend korrigiert, bis auch die letzte von uns den „Lauf-ABC-Zauber“ verinnerlicht hatte:  „Bauchnabel einknöpfen“ – CHECK! ;). Einfach großartig – so macht Lauf-ABC Spaß!

 

Zum Abschluss gab es noch eine professionelle und individuell ausgearbeitete Laufstilanalyse anhand von detaillierten Videoaufnahmen. Jeder von uns kann nun anhand seiner persönlichen Analyse und Helga’s Trainingsempfehlungen und Übungen gezielt an sich arbeiten. 

 

 Da wir von Helga’s Professionalität und Arbeit begeistert waren, haben wir uns kurzerhand entschieden, Helga für den ‚Workshop Trainingsplanung Halbmarathon‘ zu buchen. An einem weiteren Samstagnachmittag haben wir dann ausführlich Helga’s Empfehlung und Ratschlägen hinsichtlich „Wie erstelle ich selbst einen Plan für einen HM“  gelauscht. In wenigen Stunden ist dann in Teamarbeit ‚unser‘ 16-wöchiger Trainingsplan entstanden. Auch unser Wunsch, „wir hätten gerne einen TP, mit dem wir gemeinsam trainieren können“, wurde umgesetzt. Perfekt! Durch die Einführung in die Theorie der Wettkampfplanung, sind wir  zukünftig in der Lage, einen Wettkampf entsprechend trainingstechnisch sinnvoll vorzubereiten.

 

Alles in allem eine tolle Zeit, für die wir uns endlich offiziell bedanken wollen, denn jetzt – mitten in der Saison – ernten wir quasi, was wir im Winter gesät haben.

 

So sind einige von uns bereits im Mai erfolgreich beim Gutenberg-Marathon in Mainz in der Halbmarathon-Distanz gestartet.

 

Ein Event der besonderen Art war unser Frauenlauf am 14.06.2015 beim CRAFT Women´s Run und ein würdiger, gemeinschaftlicher Abschluss.

 

Nun sind bei den meisten die Hauptwettkämpfe um und man trifft sich nur noch auf der ein oder anderen regionalen Laufveranstaltung.

 

Aber das montägliche Lauf-ABC a´ la Helga ist inzwischen bei allen fester Bestandteil im Trainingsplan und Abläufe und Steigerungsläufe Routine. Ach ja und selbstverständlich haben wir den Bauchnabel dabei stets eingeknöpft ☺!

 

An dieser Stelle DANKE LIEBE HELGA, dass Du uns so wundervoll auf Tour gebracht hast!!!  Es hat uns unheimlich Spaß gemacht, mit Dir zusammenzuarbeiten!

Andrea, Birgit Le, Birgit Li, Moni und Dany

 

Ironman Klagenfurt 2014

Nach dem Ironman Austria 2014, für den Ich Frank mit meinen Trainingsplänen betreut hatte,  schrieb mir Frank:

 

"Ein lang ersehnter Traum ist für mich am 29.06.2014 in Erfüllung gegangen!

Mein besonderer Dank geht an meine außerordentlich engagierte Trainerin.

Durch Dich habe ich in den vergangen neun Monaten alles über Langdistanztriathlon gelernt, was ich am 29.06. wissen musste!

Du hast mich stets motiviert, mir zusammen mit Alexander Tipps und Ratschläge gegeben.

Kompliment, Dein Trainingsplan ist aufgegangen– ich war am Wettkampftag topfit. Das war eine Punktlandung – das steht fest!

Ich habe mich immer gut betreut gefühlt, hatte (fast immer) Spaß beim Training und eins steht für mich fest:

Ohne Dich hätte ich niemals diese für mich Wahnsinnszeit erreicht – vorneweg eine 10 – bei meinem ersten Ironman!

Du lebst die Sportart Triathlon, das spürt man!

                                             Ich freu‘ mich schon auf die gemeinsame weitere Zusammenarbeit!"

                                             Frank Lehner – Ironman-Rookie 2014

Köln Halbmarathon 2011

 Dank Helga hab' ich's geschafft
Vor Partnerschaft und Familie bin ich (mehr oder weniger regelmäßig) ca. 2-mal in der Woche 5-7 km gelaufen - das ist 10 Jahre her.
Zerrissen zwischen anspruchsvollem Job, Familie und Partnerschaft fand ich keine Zeit, meinen sportlichen Ambitionen nachzugehen.
Dann hat mir Helga unter die Arme gegriffen: Mit Ihrer positiven Einstellung, ihrem fundierten Fachwissen und ihrer eigenen Erfahrung sowohl als Sportlerin als auch als Frau und Mutter hat sie aus mir eine echte Läuferin gemacht.
Ich kann's noch gar nicht glauben:
Nach der Winterruhe habe ich im März mit 3-4 km angefangen zu walken und zu laufen, 
im Juli hatte ich meinen ersten 6 km Lauf beim b2run in Nürnberg, im September lief ich beim 6. Kirchweihlauf Wiesentheid 10 km

   und am 02. Oktober den Halbmarathon in Köln.   Yeah!         Danke Helga!"

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Helga Schartel

Diese Homepage wurde mit 1&1 IONOS MyWebsite erstellt.